Peter Lindbergh – ein international renommierter Mode-Fotograf

Peter Lindbergh gehört zu den international renommiertesten Mode-Fotografen auf der Welt. Er stammt aus Duisburg, lebt aber seit mehr als 20 Jahren in Paris. Viele Modestrecken hat er schon fotografiert und die bekanntesten Topmodels vor der Linse gehabt. In der Modeszene kennt ihn jeder.

Peter Lindbergh hat maßgeblich in den vergangenen 20 Jahren zur Entstehung eines neuen Frauenbildes beigetragen. Er hat sets ihre starken, selbstbewussten Persönlichkeiten mit seinen Bildern herausgestellt. Schönheit ist für Peter Lindbergh subjektiv und liegt für ihn im Auge des Betrachters – eben so facettenreich wie das Leben selbst.

Bekannt gemacht haben Lindbergh seine großen Modestrecken und Fotos in der Werbung und bekannten Fashionmagazinen wie die Vogue. Erst im letzten Jahr fotografierte er die Bildstrecke die nackte Wahrheit für die deutsche Vogue. Das Besondere an der Strecke: Keine Retuschen, kein Make-up. Alle Models und Schauspielerinnen zeigte sich ganz natürlich und teilweise nackt.

Lindbergh versucht stets der Persönlichkeit der Porträtierten gerecht zu werden ohne indiskret zu sein. So entschied sich auch die Chefredakteurin der Vogue Christiane Arp sich für die Bildstrecke ablichten zu lassen. Außerdem zu sehen waren Nina Hoss, Toni Garrn, Katrin Thormann, Hanna Wähmer, karina Krawczyk, Luca Gajdus, Jana Drews, Donata Wenders, Nadja Auermann und Model Julia Stegner. Sie alle ließen teilweise nackt aber alle ungeschminkt ablichten.

Viele Topdmodels wurden sogar von Peter Lindberg – der eigentlich richtig mit bürgerlichem Namen Peter Brodbeck heißt und am 23. November 1944 geboren wurde – entdeckt. Sie alle schätzen seine handwerkliche Professionalität sehr und seinen harmoniesüchtigen Charakter. Doch nicht nur Models auch Filmgrößen wie Isabelle Huppert, Jeanne Moreau oder Penélope Cruz haben sich gerne von ihm in Haute-Couture-Mode ablichten lassen. Seinen Ruhrpott-Charme hat er sich beibehalten obwohl er schon lange nicht mehr in Deutschland lebt. Sein Zuhause ist die Welt.

Nach der Hauptschule wurde er Schaufensterdekorateur bei Karstadt und Horten in Duisburg. Mit 18 Jahre wanderte er in die Schweiz aus. Nach mehreren Monaten kehrte er zurück um in Krefeld Malerei zu studieren. Er wollte Maler werden doch dann verschlug es ihn 1971 Fotografenmetier. Er wurde Assistent für den Düsseldorfer Fotographen Hans Lux. Seine Vernissagen sind sehr begehrt und seine Bilder teuer. Bei Christie’s in New York wurde im Jahr 2004 das Porträt von Keith Richard für 120.000 Dollar versteigert.

Artikel zum Thema
Copyright 2021 The Performance Network Group GmbH