Die schönsten Brautkleider

Zum Ja-Sagen sind die neuen Brautkleider für die Hochzeits-Saison 2013 gemacht. Aus opulenten Rüschen, romantischer Spitze und weich fließender Seide – wir stellen euch die Brautkleider für 2013 vor. Ob märchenhafte Feen, griechische Göttinnen, cool wie ein Hippie oder glamourös wie eine Hollywood-Diva – so sehen die neuen Bräute aus.

Für viele Frauen ist es ein Kindheitstraum in Weiß zu heiraten. Eine echte Märchenhochzeit soll es werden. Dazu braucht es natürlich nicht nur den richtigen Mann sondern auch das perfekte Kleid. An diesem einzigartigen Tag in unserem Leben wollen wir uns wie eine Prinzessin fühlen. Ein zauberhaftes Brautkleid muss also her!

Eine neue Leichtigkeit bestimmt den allgemeinen Hochzeitstrend – dazu passt ein Kleid im Hippie-Look. Vorgemacht hat es Kate Moss mit ihrer Hochzeit im Festival-Stil inklusive Blumenmädchen. Sie trug ein zartes Hochzeitskleid von John Galliano. Auch der Kate-Effekt macht sich immer noch in der Brautmode breit. Es gibt viele Modelle in Anlehnung an ihr Kleid von Alexander McQueen: Die Kombination aus Herzbustier-Oberteil mit Spitzen-Overlay und einem voluminösen A-Linienrock ist sehr beliebt.

Auch der Feen-Look ist ein Thema in der Brautmode 2013. Die Vorlage dafür gibt die schöne Liv Tyler als Elbin in ‚Der Herr der Ringe‘. Stoffblüten- oder Blätterapplikationen machen den Feen-Märchen-Look komplett und unterstreichen die Zartheit der Braut. Ein Trend, der sich vor allem für sehr grazile Frauen eignet.

Ein Comeback in der Brautmode feiert der Göttinnen-Look für die anmutige Braut. Die Empire-Linie zeigt sich in neuem Glanz, die gerne mit Glitzerelementen verziert wird. Weitere Merkmale des Greek-Look sind raffinierte Drapierungen, One-Shoulder-Optiken, fließende Stoffe und ganz viele Falten.

Extrovertiertere Bräute sollten sich an den Trend Oldschool-Hollywood-Glamour wagen. Besonders die Godet-Form – auch Meerjungfrauen-Silhouette genannt – gehört zu den echten Brautmoden-Klassikern und ist auch für 2013 wieder im Trend. Dazu gehören auch Retro-Elemente wie midi-lange Kleider mit schwingenden, voluminösen Lagen-Röcken und schmalen Taillen. Designer Christian Dior hat diesen Trend 1947 erfunden – die Presse nannte es den „New Look“.

Bei diesen ganzen Brautmoden Trends bleibt nun noch die Frage “Welche Art Braut möchte ich sein?” und vor allem was will ich ausgeben. Denn Qualität hat seinen Preis. Übrigens: Männer mögen vor allem figurbetonte Brautkleider – es darf daher ruhig etwas sexy sein und mit Dekolleté vorne oder hinten.

Artikel zum Thema
Copyright 2019 The Performance Network Group GmbH