Weil sie stillte: Nina Bott aus Café geworfen

Bild von Nina Bott

Eigentlich sollte es mittlerweile normal sein, wenn eine Mutter ihr Baby in der Öffentlichkeit stillt. Weit gefehlt, wie ein Vorfall zeigt, den Nina Bott (41) beschreibt. Die Schauspielerin (‘Alles was zählt’) wurde in Hamburg aus einem Café geworfen.

Im Stehen gestillt

Im Interview mit ‘rtl.de’ beschreibt die dreifache Mutter, deren Jüngster gerade im Januar zur Welt gekommen war, was geschehen ist:

“Der Kellner kam und ich hab gedacht, ich kann mir jetzt noch ein Wasser dazu bestellen, denn man soll ja immer ein Wasser dazu trinken. Doch dazu kam’s dann nicht.”

Der Kellner habe sie stattdessen aufgefordert, sofort zu gehen, der kleine Lio durfte nicht einmal fertig trinken.

“Ich hab mich dann einfach neben das Café gestellt und hab dann im Stehen gestillt, bis mir dann jemand einen Stuhl brachte vom Friseur gegenüber”, berichtet Nina weiter.

Niemand im Café half Nina Bott

Was wäre geschehen, wenn keine Hilfe vom Laden gegenüber gekommen wäre? “Bis dahin stand ich da echt blöd rum, da gab’s auch keine Alternative”, erinnert sich Nina Bott, die nicht verstehen kann, warum niemand eingriff: “Wenn ich sehen würde, dass das einer anderen Mama passiert, da wäre ich ausgerastet.”

Generell stört den Star, dass Mütter nicht einfach Mütter sein dürfen, dass jeder immer seinen Senf dazugeben muss. Das passiere selbst ungefragt auf dem Spielplatz. Sie selbst will nur helfen: “Meine Tipps kommen eher so von Herzen.”

Wenn es nach Nina Bott geht, muss jede Mutter selbst wissen, was am Besten ist. Recht so!

© Cover Media

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH