Darauf kommt es beim Kauf einer Winterjacke an

Copyright: pixabayWarm, bequem und modisch: Darauf kommt es beim Kauf einer Winterjacke an

Wenn die warme Jahreszeit bevorsteht oder gerade in vollem Gange ist, denkt wohl kaum jemand an warme Winterkleidung. Tatsächlich sind Frühjahr und Sommer aber ein guter Zeitpunkt, um sich Gedanken über die passende Bekleidung für den nächsten Winter zu machen, denn viele Artikel in diesem Bereich sind in den Sommermonaten deutlich reduziert. Besonders Modelle aus der vergangenen Saison gibt es oftmals schon zu sehr günstigen Preisen. Beim Kauf einer Winterjacke sollten aber einige Punkte beachtet werden, denn bei diesen Kleidungsstücken kommt es nicht nur auf das Design und die Optik an.

Welche Anforderungen stellt der Träger an seine Winterjacke?

Der Name macht es bereits deutlich: Winterjacken werden in der kalten Jahreszeit getragen, wenn draußen Schnee und Eis und Temperaturen unter null herrschen. Wer sich eine neue Winterjacke zulegen möchte, sollte sich zunächst einmal fragen: Welchen Anforderungen muss das Kleidungsstück entsprechen? Menschen, die vornehmlich in der Stadt unterwegs sind und vom Bus ins Geschäft oder ins Büro huscht, wenn es draußen kalt ist, benötigen eine andere Winterjacke als jemand, der sich viel im Freien bewegt, etwa beim Wandern oder auch bei der Ausübung des Berufs. Letztere sollten auf besonders warm gefütterte Jacken wie beispielsweise vom bekannten Hersteller Canada Goose zurückgreifen, die auch bei Kälte und Nässe eine optimale Isolierung bieten. Außerdem ist es ratsam, Modelle mit vergleichsweise engen Bündchen an den Handgelenken zu wählen, da diese verhindern, dass Kälte und vor allem auch Feuchtigkeit ins Innere gelangen und den Tragekomfort beeinträchtigen. Eine Kapuze sollte bei keiner Winterjacke fehlen: Schnell kann es gehen, dass Regen oder Schnee aufkommen, und auch ohne das Mitführen einer Mütze bleiben Kopf und Haare warm und trocken, wenn eine Kapuze vorhanden ist.

Wasserabweisende Jacken empfehlen sich für Herbst und Winter

Da es in der kalten Jahreszeit häufig regnet oder schneit, raten Modeexperten dazu, bei einer Winterjacke immer auf wasserabweisende Materialen zu setzen. Manche Hersteller verwenden direkt Stoffe oder Membranen, die keine Feuchtigkeit ins Innere vordringen lassen; andere entscheiden sich für entsprechende Beschichtungen. Welches Modell tatsächlich wasserfest ausfällt, verrät das Etikett: Käufer tun gut daran, dieses genau zu prüfen und so gleichzeitig auch zu ermitteln, für welchen Temperaturbereich die jeweilige Jacke vorgesehen wurde. Ein Kleidungsstück für den Skiurlaub im Tiefschnee muss deutlich mehr aushalten als eine Jacke oder ein Mantel, die in erster Linie im Alltag getragen wird. Natürlich spielt auch die Qualität eine entscheidende Rolle bei der Wahl der richtigen Winterjacke – insbesondere dann, wenn diese mehr als nur eine Saison getragen werden soll. Besonders die verwendeten Materialien, aber auch die Verarbeitung ist hier ausschlaggebend. Diese lässt sich am besten erkennen, indem etwa die Nähte, Knöpfe und Reißverschlüsse entsprechend überprüft werden.

Lang geschnittene Jacken und Mäntel halten warm und trocken

Fällt die Winterjacke zu dünn oder zu kurz aus, fühlt sich dies nicht nur unangenehm an: Schnell kann es auch zu Erkältungen oder schwereren Erkrankungen etwa im Nierenbereich kommen. Nicht umsonst sollten Jacken für die kalte Jahreszeit nie zu kurz ausfallen. Abhilfe schaffen in diesem Zusammenhang natürlich Mäntel, die naturgemäß länger geschnitten sind und verhindern, dass Kälte und Nässe den Körper erreichen. Nicht nur Frauen, die meist empfindlicher sind, sollten unbedingt darauf achten, dass weder Bauch, noch Rücken freiliegen. Aber auch die Halsgegend muss unbedingt bedeckt sein, so etwa durch einen hochgeschlossenen Kragen: Nicht nur im Schneegestöber sollte möglichst wenig nackte Haut den kalten Temperaturen ausgesetzt werden. Es ist übrigens nicht unbedingt erforderlich, viel Geld für eine gute und hochwertige Winterjacke auszugeben. Auch preisgünstige Modelle können durchaus ihren Zweck erfüllen, und das länger als ein paar Wochen oder Monate. Was den Stil, den Schnitt und die Farbe der Winterbekleidung angeht, sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Allerdings sollten Käufer immer darauf achten, dass die Jacke nicht nur eine optische Funktion erfüllt, sondern auch den Widrigkeiten der kalten Jahreszeit standhalten kann.

Artikel zum Thema
Copyright 2021 The Performance Network Group GmbH