Volkszählung: Taylor Swift ist “betrübt” über das Fehlen der Transgender-Gemeinschaft

Bild von Taylor Swift

Popstar Taylor Swift (30) nahm am Freitag (26. Juni) am Livestream des ‘Pride Live’s Stonewall Day’ teil, der die Stonewall Riots in der New Yorker Bar Stonewall Inn 1969 zelebrierte. In diesem Zuge brachte die Sängerin auch ihre Frustration bei der Volkszählung in den USA zum Ausdruck: Sie kritisierte die Regierung über den Mangel an Möglichkeiten für die LGBTQ-Gemeinde.

Taylor Swift feiert den Pride Month

“Hey Leute, hier ist Taylor. Ich wollte euch einen glückliche ‘Pride Month’ wünschen. Der Stonewall Inn ist solch ein Symbol des Widerstandes im Angesicht der Unterdrückung und ein sicherer Ort für viele Menschen. Ich möchte mich bei all denjenigen bedanken, die hier arbeiten und bei jedem, der hier gearbeitet hat, bei jedem, der dazu beigetragen hat, den Ort zu dem zu machen, was er heute ist.”

Taylor erinnerte sich ebenfalls an ihren Überraschungsauftritt in der Bar im letzten Sommer, als sie gemeinsam mit dem Schauspieler Jesse Tyler Ferguson ein spontanes Ständchen zum 50. Geburtstag spielte.

Geht wählen, damit sich etwas ändert!

Anschließend richtete sie ihre Aufmerksamkeit auf den Kampf der LGBTQ-Community für Gleichberechtigung: Sie lobte das kürzlich gefällte Urteil des Obersten Gerichtshofes, in dem der Schutz von LGBTQ-Personen vor Diskriminierung am Arbeitsplatz ausgeweitet wurde. “Das war ein guter Schritt nach vor… aber in Bezug auf die Gleichberechtigung und den Schutz der LGBTQ-Personen und die Menschen in der Transgender-Community müssen wir noch viel tun…”.

“Bei der Volkszählung, die vor Kurzem stattfand, gab es zwei Möglichkeiten für das Geschlecht: männlich und weiblich. Dieser Fehler betrübte mich so sehr, das Ausradieren der Transgender und nicht-binären Menschen. Wenn man keine Informationen von einer Gruppe von Menschen sammelt, gibt das einem eine Ausrede, sie nicht zu unterstützen. Wenn man die Daten einer ganzen Gemeinschaft nicht sammelt, ist das eine brutale Art und Weise, diese zurückzuweisen.” Abschließend appellierte Taylor Swift an ihre Fans, ihre Stimmen im November bei den Wahlen abzugeben: “Wir müssen sicherstellen, dass wir Leute wählen, denen alle Gemeinschaften wichtig sind.“

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH