Tom Hanks: Wird der Corona-Impfstoff nach ihm benannt?

Bild von Tom Hanks und Rita Wilson

Schauspieler Tom Hanks (63, ‘Forest Gump’) und seine Frau Rita Wilson (63) waren unter den ersten internationalen Superstars, die sich mit dem Coronavirus infizierten. Beide überlebten die Infektion. Das macht die beiden zu wertvollen Studienobjekten für Wissenschaftler, die an einem Impfstoff arbeiten.

Die Suche nach einem Impfstoff

Die Entwicklung eines Impfstoffes ist in vielerlei Hinsicht wichtig — ein wirksames Mittel kann nicht nur Tausende von Leben retten, sondern ist auch aus wirtschaftlicher Sicht notwendig, denn weltweit steigen die Arbeitslosenzahlen, und selbst als stabil geltende Firmen sind durch den Lockdown gefährdet. Von besonderem Interesse für die Wissenschaftler sind Menschen, die sich mit dem Virus infiziert haben, erkrankten und sich anschließend wieder vollständig erholten. Es sind Menschen wie Tom Hanks und Rita Wilson. Schon vergangene Woche erzählte Rita in einem Interview mit ‘This Morning’ auf CBS, dass sie und ihr Mann Teil einer Studie sind, die das Virus erforscht und dass gerade untersucht wird, ob sie Antikörper entwickelt.

Wird Tom Hanks’ Name verewigt?

Jetzt steht fest: Tom Hanks und Rita Wilson sind für die Wissenschaft von enormer Bedeutung. Im Podcast ‘Wait Wait … Don’t Tell Me!’ des National Public Radios verkündete der Schauspieler die gute Nachricht: “Wir haben gerade herausgefunden, dass wir tatsächlich die Antikörper in uns tragen.” Das Ehepaar hatte bereits im Vorfeld der Untersuchung angeboten, so viel Blut und Plasma zu spenden, wie es geht. “Wir spenden es jetzt an diejenigen, die an einem Impfstoff arbeiten.” Wer weiß, vielleicht wird es sogar nach Tom Hanks benannt?

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH