Tom Hanks und Rita Wilson: Nach Corona-Diagnose alles ruhig angehen lassen

Bild von Tom Hanks und Rita Wilson

Tom Hanks (63) und Rita Wilson (63) haben die Welt schockiert, als sie am Donnerstag (12. März) bekannt gaben, dass bei ihnen Covid-19 diagnostiziert wurde. Damit sind sie die ersten Weltstars, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Tom Hanks wird in Australien gut versorgt

Auch wenn sich das Ehepaar derzeit in Australien aufhält, wo es an dem Elvis-Biopic von Baz Luhrmann arbeitet, sollen sich Tom und Rita bereits in den USA infiziert haben. Fans sind sich natürlich sicher, dass ihr Schauspiel-Idol die Krankheit problemlos überstehen wird – schließlich überstand Tom bereits lange Zeit auf einer einsamen Insel und als Kapitän eines Schiffes, das gekapert wurde. Auf Social Media gaben die beiden nun ein Update, lächeln auf dem Foto tapfer in die Kamera. Es gehe ihnen den Umständen entsprechend gut. Sie befänden sich nun in Quarantäne: “Hey Leute. @ritawilson und ich wollen hier jedem Down Under danken, der sich so gut um uns kümmert. Wir haben das Coronavirus und befinden uns in Quarantäne, damit wir niemanden anstecken. Es gibt Menschen, für die es zu einer schweren Krankheit führen könnte. Wir lassen es ruhig angehen.”

Eine Klasse für sich

Tom Hanks riet, auf Experten zu hören und nicht in Panik zu verfallen. Die Gelegenheit nahm er zum Anlass, seinen Film ‘Eine Klasse für sich’ aus dem Jahr 1992 zu zitieren: “Es gibt Dinge, die wir tun können. Wir sollten auf Experten hören und auf uns selbst und auf andere aufpassen. Denkt immer daran, trotz allem, was gerade passiert, beim Baseball wird nicht geheult.” Toms und Ritas Kinder posten ebenfalls regelmäßig Updates über den Zustand ihrer Eltern. Chet Hanks versicherte, seinen Eltern gehe es gut.

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH