Taylor Swift in Angst: Erneut Stalker vor ihrem Haus aufgegriffen

Bild von Taylor Swift

Alarm vor den Toren von Taylor Swifts (29) Anwesen: Am Mittwoch (29. August) wurde ein nicht namentlich genannter Mann vor dem Haus der Sängerin (‘Look What You Made Me Do’) auf Rhode Island aufgegriffen, als er versuchte, sich illegal Zutritt zum Gelände zu verschaffen.

Taylor Swift war nicht zuhause

‘TMZ’ zitiert Insider, die erfahren haben wollen, dass der Mann von der Polizei umgehend für eine psychiatrische Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurde, nachdem er den eintreffenden Cops gesagt hatte, er wolle Taylor Swift heiraten.

Der Star war zu dem Zeitpunkt nicht zuhause.

Eine Anklage wurde offensichtlich nicht erhoben, doch die Polizei hat versichert, dass es sich bei dem Festgenommen nicht um einen Wiederholungstäter handelt.

Der Eindringling ist kein Einzelfall

Der Verdacht lag nahe, denn erst im vergangenen Monat war an derselben Stelle ein 32-jähriger Stalker verhaftet worden. Bei dem Zwischenfall fanden die Beamten eine Metallstange und ein Brecheisen im Rucksack des Eindringlings.

Bei dem Anwesen auf Rhode Island direkt am Atlantik handelt es sich übrigens nicht um TayTays ersten Wohnsitz, vielmehr ist es ihr Rückzugsort, an dem sie gern mit Freunden feiert.

Die Sängerin weiß um die Gefahr durch Stalker: Erst vor wenigen Tagen erzählte sie in der Sendung ‘Sunday Morning’, dass sie nie Einzelheiten über ihre Reisepläne auf Social Media preis gibt. Jetzt hat sich Taylor Swifts Vorsicht ausgezahlt.

© Cover Media

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH