Beauty Konzept für die Zeit ab 40 – Tipps vpn Silvie Meis

the woman of forty years puts a cream under eyesIn wenigen Wochen feiert Model und Power-Frau Sylvie Meis ihren 40. Geburtstag. Wie viele andere Frauen in diesem Alter merkt auch sie verstärkt, dass ihr Körper bewusst gepflegt, ernährt und bewegt werden will.

Der Alterungsprozess beginnt aus medizinischer Sicht mit dem 40. Lebensjahr. Bei vielen machen sich auch äußerlich die ersten Anzeichen bemerkbar. Das Spiegelbild zeigt feine Fältchen und vereinzelt graue Haare, die Waage eine erschreckende Tendenz nach oben. Da bekommt das Thema Ernährung plötzlich eine ganz neue Dimension.

Eine Figur wie Sylvie sie hat, bedeutet inzwischen harte Arbeit: „Früher hat man dann mal ein, zwei Tage Zucker weggelassen, und dann war alles wieder okay. Heute muss ich viel disziplinierter sein,“ so das Model.

Mit der Zeitschrift Closer (Nr. 10/2018, EVT 28.02.) sprach sie darüber, wie sie es schafft, dem knallharten Beauty-Druck der Branche standzuhalten. Sie achtet dabei vor allem auf eine ausgewogene Ernährung.

Möglichst fettarme Ernährung

Tatsächlich macht das ab 40 noch mehr Sinn als in den Jahren davor.  War der Körper bisher auf Wachstum eingestellt, so wird nun auf den Erhalt der Körpermasse umgestellt. Damit wird der Stoffwechsel gedrosselt und der Energieverbrauch sinkt. Wer also in Form bleiben will, sollte sich kleinere, fettarme Mahlzeiten zusammenstellen und gezielt zu Lebensmitteln greifen, die wenig Kalorien, aber dafür reichlich Vitamine und Mineralien enthalten. Manche Nährstoffe sind ab 40 sogar wichtiger als zuvor. Etwa Vitamin D und Kalzium, die zum Knochenaufbau gebraucht werden und so einer Osteoporose vorbeugen können.

Sylvie Meis setzt beim Essen auf das 5-2-Prinzip: An fünf Tagen in der Woche isst sie wenig und nur gesunde Kohlenhydrate, dafür viel Proteine und Gemüse. An zwei Tagen in der Woche sieht sie es locker: „Wenn das Leben aus zu vielen Verboten besteht, macht es keinen Spaß. Man sollte besser bewusst entscheiden, wie oft man Burger und Torte wirklich braucht.“

Bewegung, Bewegung, Bewegung

Auch in der Körperzusammensetzung macht sich das Alter durch weniger Muskelmasse und mehr Fett bemerkbar, der Knochenabbau setzt sich in Gang. Wer sich genauso ernährt wie früher und sich kaum bewegt, nimmt zwangsläufig zu und kämpft häufig vergebens gegen die zusätzlichen Kilos an. Aktive Frauen nehmen in den nun folgenden 20 Jahren im Durchschnitt vier Kilo zu, bei sportlich wenig Begeisterten sind es sogar neun Kilo.

Vor allem die Ausdauer bleibt Sportlichen gut erhalten. Eine trainierte Frau über 40 läuft einer ungeübten 20-Jährigen leicht davon.

Krafttraining dagegen ist ein Dauerbrenner: gegen Muskelschwund, vorbeugend gegen Rückenschmerzen und natürlich richtig gut für die Figur. Auch die Proportionen können verbessert werden: Wenn etwa Beine und Hüften nicht mehr ganz so schlank sind, lassen schöne trainierte Schultern Taille, Hüften und Beine schmaler erscheinen.

Um sich mit dem Krafttraining anzufreunden, lohnt ein Einsteigerkurs zum Beispiel für Rückentraining oder Body Shaping im Studio. Das Startkapital liefert ja eventuell Spiele im Eurogrand Casino. Danach können Anfängerkurse in Aerobic oder Aqua- Gymnastik ausprobiert werden.

Die Wahl-Hamburgerin Sylvie Meis jedenfalls freut sich auf ihren runden Geburtstag. „Es ist ein Geschenk, älter werden zu dürfen, und auch das letzte Jahrzehnt mit allen Höhen und Tiefen hiermit abzuschließen, ist ein tolles Gefühl.“ Und sie gibt zu: „Auch ich habe meine Falten, die gehören zum Älterwerden. Aber z.B. gutes und gesundes Essen, natürlich Sport, niemals Zigaretten und nur ganz selten Alkohol haben mir immer gutgetan. Außerdem setze ich mich nie der direkten Sonne aus.“

 Bildrechte: © Angelina – Fotolia.com

Artikel zum Thema
Copyright 2019 The Performance Network Group GmbH