“Schmerzen in der Brust”: Harvey Weinstein erneut ins Krankenhaus eingeliefert

Bild von Harvey Weinstein

Nur Stunden, nachdem der Richter im Fall um Harvey Weinstein (67) am Mittwoch (11. März) das Strafmaß verkündet hatte, wurde der als Sexverbrecher verurteilte Filmproduzent (‘Shakespeare In Love’) wieder in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die meiste Zeit im Krankenhaus

Der einstige König von Hollywood muss für 23 Jahre hinter Gitter. Zwar kann Harvey Weinstein Berufung einlegen, doch während er seine Strafe antritt, wird in Los Angeles bereits ein Auslieferungsgesuch vorbereitet, damit er sich auch in Kalifornien wegen sexueller Übergriffe vor Gericht verantwortet. Die Zukunft sieht also düster aus für den Filmemacher, der seit seiner Verurteilung durch eine Jury am 24. Februar einen Großteil seiner Zeit im Krankenhaus verbrachte.

Harvey Weinstein ist nicht gesund

Erst am 4. März musste sich Harvey Weinstein einer Angioplastie unterziehen, doch nach der Verkündung des Strafmaßes am Mittwoch klagte er erneut über Schmerzen in der Brust. Sein Sprecher Juda Engelmayer erklärte gegenüber der ‘New York Post’, es handle sich um “anhaltende Herzprobleme”. “Es ist eine Komplikation, die nach seiner Rücken-OP aufkam”, so Engelmayer weiter. Der Verurteilte wurde ins Krankenhaus Bellevue in New York eingeliefert, wo er zunächst unter Beobachtung bleibt, bevor er seine Strafe antritt.

Um die Gesundheit des 67-Jährigen ist es nicht zum Besten bestellt. Er hatte seinem Prozess mit einer Gehhilfe beigewohnt, am Mittwoch erschien Harvey Weinstein gar im Rollstuhl zur Strafmaßverkündung.

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH