Pamela Andersons Ex-Ehemann Jon Peters: “Was war ich für ein Trottel’

Bild von Jon Peters

Das war selbst für Pamela Anderson (52) ein neuer Rekord. Der einstige ‘Baywatch’-Star hatte erst im Januar den Filmproduzenten (74) Jon Peters geheiratet. 12 Tage später war schon wieder alles aus.

Waren Pamela Andersons Schulden der Grund?

Die beiden hatten nicht einmal die Zeit gehabt, ihre Ehepapiere offiziell registrieren zu lassen. Angeblich soll Jon Berichten zufolge zu besitzergreifend gewesen sein. Jetzt hat der Ex-Ehemann in einem Interview mit der ‘New York Post’ auf seine kurze Zeit als Ehemann der Blondine zurückgeblickt und erklärt, warum er überhaupt Ja gesagt hatte. “Ich bin eben ein alter gutmütiger Trottel”, so der Filmemacher. “Ich habe für Pam alles stehen und liegen gelassen. Sie hatte Rechnungen von fast 200.000 Dollar (rund 183.000 Euro) zu zahlen und nicht die Mittel dazu.” Dass er als besitzergreifend und kontrollierend bezeichnet wurde, schmerzt ihn: “Ich habe alles abbezahlt, und das ist der Dank.”

“Ein einfacher Mann”

Die beiden kannten sich schon weit über 30 Jahre, bevor sie sich in einer spontanen Geheimzeremonie das Eheversprechen gaben. “Es war, als würde ein Traum wahr, als sie mir eine Textnachricht schickte und sagte, dass sie heiraten will”, erinnerte sich Jon weiter und fügte hinzu: “Dabei war ich zu dem Zeitpunkt mit einer anderen Frau verlobt, die auch bei mir einziehen wollte.” Nachdem seine Frau ihm per SMS einen Antrag gemacht hatte, nutzte der Filmproduzent das gleiche Medium, um die Kurzehe zu beenden. Die ‘New York Post’ zitiert die Nachricht: “Die letzten Tage waren eine unglaubliche Liebesfeier, aber dieses ganze Ehe-Ding mit Anwälten, Schulden und Jazmin (Jon Peters Lifestyle-Website) hat mir Angst gemacht. Ich dachte, gemeinsam mit dir etwas Großes aufzubauen würde Spaß machen, aber das war nicht der Fall. Ich bin ein einfacher Mann, der seine Kinder liebt.” Trotz allem möchte Jon Peters mit Pamela Anderson befreundet bleiben — ob ihm sein Wunsch erfüllt wird?

Artikel zum Thema
Copyright 2020 The Performance Network Group GmbH