Oben ohne mal anders: Immer mehr Frauen verzichten auf Make-up

Woman applying lotion on her noseUngeschminkt das Haus zu verlassen, ist für deutsche Frauen kein Problem. Immer mehr Frauen fühlen sich ohne Make-up pudelwohl. Tatsächlich gibt jede vierte Frau an, täglich das Haus ohne Make-up zu verlassen. Eine neue Studie in Zusammenarbeit von QVC und Statista offenbart erstaunliche Fakten über die Beautyrituale deutscher Frauen.

Spätestens seit den ungeschminkten Auftritten auf dem roten Teppich von Pop-Ikone Alicia Keys ist das No-Make-up-Look wieder voll und ganz salonfähig und zum absoluten Sommertrend avanciert. Auch die deutschen Frauen stehen auf diesen Trend. Das zeigt die repräsentative Beauty-Studie von QVC, für die das digitale Handelsunternehmen gemeinsam mit Statista mehr als 3.000 Frauen in Deutschland zu ihren Beautyritualen und Lieblingsprodukten befragt hat. So gibt rund ein Viertel der befragten Frauen (26 Prozent) an, jeden Tag ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Lediglich für etwa 16 Prozent der Frauen kommt dies überhaupt nicht in Frage. Wenn es sich jedoch um ein Date oder einen Geschäftstermin handelt, sind die deutschen Frauen lieber gut vorbereitet. So gehört für viele der Lippenstift zur Grundausstattung, die in keiner gut sortierten Handtasche fehlen darf. Jede fünfte Frau (20 Prozent) würde darauf auch ungern verzichten wollen. Für eine neue Handtasche muss man häufig tief in die Tasche greifen. Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Tasche sind, aber eine finanzielle Unterstützung gut gebrauchen könnten, sollten Sie ihr Glück bei Totem Chief versuchen.

Auf Schminke verzichten ist die eine Sache, auf intensive Gesichtspflege dagegen lagen nahezu alle Frauen in Deutschland allergrößten Wert. Fast in ganz Deutschland sind sich die Frauen einig, wenn die Frage nach ihrem Lieblingsprodukt geht: die Feuchtigkeitscreme. Lediglich in Sachsen-Anhalt bevorzugen die Damen das Deodorant. Entgegen der Trend greifen Frauen in Schleswig-Holstein und Berlin am häufigsten zum Mascara, in Bremen zur Foundation. Bemerkenswert ist jedoch, dass neben der Lieblingscreme bis zu 90 weite Beauty-Artikel in den Badezimmerschränken Platz finden.

Kaum verwunderlich ist dabei, dass der Partner nicht selten ebenfalls dazu verleitet wird, sich an der Vielzahl der Beautyprodukte zu bedienen. Besonders bei jüngeren Pärchen steht das sogenannte „Beauty-Sharing“ hoch im Kurs.  So geben 31 Prozent der 18- bis 29-Jährigen an, dass sich der Partner in regelmäßigen Abständen an den eigenen Beauty-Produkten bedient.

Die meisten Frauen erwerben ihre Beauty-Produkte tatsächlich in der Drogerie. Aber mit 22 Prozent nimmt der Anteil der Damen erheblich zu, die ihre Produkte am liebsten online shoppen. Feuchtigkeitscreme, Lippenstift und Co: Die Präferenzen deutscher Frauen kann Isabelle Hendrichs, Director Buying Beauty & Health bei QVC, nur bestätigen: „In unserem Beautysegment ist die Feuchtigkeitscreme das Nummer-1-Produkt.“ Drogerie, Supermarkt oder Discounter sieht sie deswegen auch nicht als Konkurrenten. „Wir haben viele exklusive Beautymarken aus den USA im Angebot, die es in Deutschland sonst nirgendwo zu kaufen gibt. Das ist ein Vorteil und unterscheidet uns klar vom Wettbewerb“, so Hendrichs.

Weitere detaillierte Ergebnisse der QVC Beauty-Studie rund um die Themen dekorative Kosmetik und Gesichtspflege, Haarpflege und -styling sowie Hautpflege und Körperhygiene finden Sie auch im Netz unter: http://bit.ly/2s6ACv

Bildrechte: © Adam Gregor – Fotolia.com

Artikel zum Thema
Copyright 2019 The Performance Network Group GmbH