Justin Bieber: Angst um sein Leben

Bild von Justin Bieber

Justin Bieber (24) hat wilde Zeiten hinter sich.

Das bestätigte der Manager des Sängers (‘Love Yourself’), Scooter Braun (37), jetzt in einem Interview mit dem britischen ‘Guardian’. Zwar sorgt Justin Bieber inzwischen nicht mehr am laufenden Band für Katastrophenmeldungen, doch vor fünf Jahren lief der Kanadier derart aus dem Ruder, dass Nahestehende das Schlimmste befürchteten. Scooter Braun gibt zu, dass es eine Zeit gab, in der er fürchtete, der Star würde den Ruhm mit dem Leben bezahlen, da er sich mit den falschen Leuten eingelassen hatte und gleich mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten war. Als Beispiel nannte der Manager einen Unfall mit einem Quad: Der Star prallte dabei mit einem Kleintransporter zusammen und wurde anschließend wegen gefährlichen Fahrverhaltens und Körperverletzung angezeigt.

Doch Scooter Braun glaubte an Justin Bieber: “Ich hätte ihn niemals aufgegeben oder nach dem Motto gehandelt ‘Lass ihn einfach weiterarbeiten’”, berichtete der Manager, der auch Ariana Grandes Geschicke lenkt.

Scheinbar fand der Jungstar aber selbst auf den richtigen Weg zurück – Justin setzte sich eines Tages einfach mit Scooter hin und erklärte, dass er sich ändern wolle. Braun glaubt fest daran, dass es vor allem der Glaube des Sängers ist, der ihn rettete.

Mittlerweile gibt es noch eine zweite Person im direkten Umfeld, der ebenfalls viel daran liegt, dass es ihm besser geht: Am vergangenen Wochenende gab Justin Bieber seine Verlobung mit Model Hailey Baldwin (21) bekannt. Es geht also aufwärts.

Artikel zum Thema
Copyright 2018 The Performance Network Group GmbH