It-Bags: Trapeze, Lego, Duffle & Co.

It-Bags sind heiß begehrt, werten jedes Outfit auf und lassen unsere Herzen höherschlagen. Und: sie plündern unser Konto, denn Designer It-Bags sind alles anderes als günstig. Wir verraten euch die neuen It-Bags und ob sie eine Investition wert sind.

It-Bag: „Trapeze“-Bag von Celine
Die „Trapeze“-Bag von Celine gehört mittlerweile zu den etablierten It-Bags. Ab 1300 Euro aufwärts kostet das gute Stück, das heiß begehrt ist und lange Wartelisten verursacht. Seitdem die neue Chefdesignerin Phoebe Philo die Designführung übernommen hat, ist der Hype um das Label riesig geworden. Seit 2008 ist sie an Bord bei Celine und hat dem Label ein radikales Design-Makeover  verpasst. Die Kollektionen wurden zusehends minimalistischer, eleganter und mutiger. Das Modelabel hat seitdem seine Umsätze sogar verdoppeln können. Und  erstmals die 400-Millionen-Euro-Grenze im vergangenen Jahr überschritten.

Genau wie Phoebe Philo Mode sind auch ihre Taschen sehr geradlinig. Die „Trapeze“-Bag besticht durch klare Linien, extraweite Seitenfalten, einer großen Klappe und eben der berühmten Trapezform, dadurch  ist sie um einiges moderner. Eine unkomplizierte Tasche, die immer passt – im Büro oder für die Freizeit. Die „Trapeze-Bag“ ist in zwei Größen erhältlich.

Doch aufgepasst: Die „Trapeze“-Bag hat viele Nachahmer. Immer mehr Label kopieren die Form und designen günstige wie teure Klone. Dazu gehören Next (127 Euro), Abro (199 Euro), Forever 21 (28 Euro), Hallhuber (60 Euro), Reed Krakoff (1.200 Euro) oder auch Furla (269 Euro).

It-Bag: „Brick”-Bag von Chanel
Legosteine kennt jedes Kind und auch jeder Erwachsener, der früher damit gespielt hat. Die neue Tasche von Chanel aus der aktuellen Sommer-Kollektion 2013 erinnert stark an einen Legostein. Seitdem trägt die Tasche auch den Zweitnamen „Lego Bag“. Die „Brick Bag“ gibt es in acht verschiedenen Farben: schwarz, weiß, rot, grün, gelb, pink, dunkelblau, transparent/schwarz. Für die „Brick Bag“ muss man leider lange sparen. Die normale Ausführung der Legotasche kostet 7.100 Euro, ein spezielleres Modell gibt es für 9.750 Euro. Die transparente Version ist etwas kleiner und kostet 6.850 Euro. Diese Tasche ist es aber definitiv wert. Kultig ist sie jetzt schon.

It-Bag: “Duffle”-Bag von Saint Laurent
Zum neuen Dauerbrenner ist die “Duffle”-Bag von Saint Laurent. Die Tasche aus feinem Kalbsleder ist klassisch, schlicht und sehr zeitlos. Die hat auch Kate Moss bereits für sich entdeckt.
Die “Duffle”-Bag von Saint Laurent stammt aus der ersten Kollektion von Hedi Slimane für das Designer Label und ist damit nicht nur eine It-Bag sondern auch ein echtes Sammlerstück, das an Wert gewinnen wird. Die geräumige It-Bag bietet der Trägerin viel Stauraum und kann mit dem Tragehenkel in der Hand getragen werden oder mit dem Schulterriemen über die Schulter. Sie ist also nicht nur super schön sondern auch funktional. Durch ihre besondere Schlichtheit wird sie nach einer Saison nicht wieder out sein. Eine lohnenswerte Anschaffung fürs Leben, die 1.800 Euro kostet.

Artikel zum Thema
Copyright 2021 The Performance Network Group GmbH