Hoch lebe das Grau: Wie graues Haar sexy aussieht

Hoch lebe das Grau: Wie graues Haar sexy aussiehtWar in den letzten Jahren wasserstoffblondes Haar hochmodern, hat sich in den letzten Jahren Grau durchgesetzt. Granny-Look hieß es gestern, grauhaarige Diva ist heute angesagt, auch auf den Laufstegen. Ein Grund zur Freude für die älteren Semester, jedoch auch bei jungen Menschen ist es hochmodern.

Was es beim Färben zu beachten gibt

Im Idealfall lässt man einen Profi ans Werk, denn die eigene Mähne in ein schönes Grau zu verwandeln, ist nicht ganz einfach. Waren die Haare vorher bereits gefärbt, ist erst recht der Friseur gefragt. Denn nur wenn die Haare vor der Färbung einheitlich blondiert sind, entsteht eine schöne Färbung ohne Flecken, und damit ein perfektes Ergebnis. Hinzukommt die Wahl des richtigen Farbtons, denn Grau ist nicht gleich Grau. Nur wenn es silbrig schimmert und zum eigenen Hautton passt, wirkt es sexy statt alt. Und auch der eigene Stil und die eigenen Schminkangewohnheiten sind von Bedeutung, wenn es um die Haarfarbe geht. Ob Make-Up to go, jederzeit aufgebrezelt oder immer ungeschminkt – Es gibt für alle den richtigen Farbton. Wurde dieser einmal gefunden gilt es die Haare zu pflegen, was das Zeug hält. Eine spezielle Haarpflege für graues Haar, sorgt dafür, dass die Farbe länger frisch aussieht und gleichzeitig für eine Reparatur von geschädigten Haaren. Nur wer es richtig angeht, kann dauerhaft mit dem angesagten Look glänzen. Einen Profi an der Seite zu haben lohnt sich also, wenn man nicht mit allerhand Regeln allein dastehen will.

Natürliches Grau im Übergang
Jetzt, wo Grau im Trend ist, bedeutet der Übergang zu natürlichem Grau nicht mehr, die Jugend hinter sich zu lassen. Im Gegenteil, es steht für Souveränität und mit dem richtigen Haarschnitt auch für ein sexy Auftreten, schon ab dem mittleren Alter. Natürlich ist das Herauswachsenlassen der grauen Haare der einzige Weg, um dauerhaft auf das meist langjährige Färben verzichten zu können. Um keinen harten Übergang zu haben, empfiehlt es sich dafür zunächst helle, feine Strähnchen setzen zu lassen. Mit diesen fällt der Übergang nicht so auf und erleichtert die Zeit, bis die eigene Mähne überwiegt. Wer ganz mutig ist, setzt dabei sogar auf einen angesagten Kurzhaarschnitt, mit dem der Vorgang des Übergangs schneller durchgangen wird. Länger als beim klassischen Bob sollten die Haare jedoch nicht sein, da es sonst nicht schön aussieht, weil es viele Jahre dauern würde, bis es tatsächlich rausgewachsen ist. Auch hier wird eine gute Haarpflege für graue Haare empfohlen, um das Grau schöner Leuchten zu lassen, und den frisch geschnittenen Spitzen regelmäßig eine gesunde und kräftigende Kur zu geben. Glanz-Finish-Sprays verleihen dem Haar zum Schluss einen letzten Feinschliff, um den neuen Look vollkommen zu machen.

Wer also über Veränderung auf seinem Kopf nachdenkt, kann ruhig mal mutig sein, und Grau in Angriff nehmen. Auf welchem Weg und in welchem Alter man sich auch immer für graue Haare entscheidet, im Trend ist es und gut aussehen tut es auch, wenn man es richtig anstellt. Und sollte man sich nach kurzer Zeit doch umentscheiden, ist das Dunkelfärben immer noch eine funktionierende, altbewährte Alternative.

Artikel zum Thema
Copyright 2021 The Performance Network Group GmbH