Cardi B: Was sagt die kleine Stimme in ihrem Kopf?

Bild von Cardi B

Rapperin Cardi B (26, ‘Bodak Yellow’) ist der Star der Stunde. Sie hat Millionen Fans überall auf der Welt, wird ständig von Reportern und Paparazzi umzingelt, denen sie Rede und Antwort stehen muss. Dabei hat sie schon oft zugegeben, über eine denkbar geringe Aufmerksamkeitsspanne zu verfügen, die es ihr erschwert, ihren Gesprächspartnern länger als ein paar Sekunden zuzuhören.

Nicht böse gemeint

Doch wenn Cardi B mit ihren Gedanken abschweift und in eine andere Richtung schaut, meint sie damit gar nichts böses – es sei einfach so. Schuld sei auch die kleine Stimme in ihrem Kopf. In einem Instagram-Video rechtfertigte sich die Prinzessin mit den Worten: “Hey ihr, ich habe also ein Problem, weil viele Leute so sagen: ‘Oh, ich habe Cardi B getroffen, und ich weiß nicht, ob sie mich mag oder nicht, weil sie mich nur angeguckt hat, als wäre ich verrückt…’ Aber das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass ich eine Stimme in meinem Kopf habe, wenn ich mich mit Leuten unterhalte. Die fängt an, mit mir ein Gespräch zu führen, und dann antworte ich.”

Schnauze, Schl*mpe

Und was sind das so für Gespräche, die diese Stimme in ihrem Kopf da mit ihr anfängt? Cardi B gibt nur zu gerne ein Beispiel: “Du unterhältst dich gerade mit mir, und die Stimme in meinem Kopf fängt dann an, mir Fragen zu stellen wie: ‘Hey, wo ist eigentlich das grüne Balenciaga-Shirt, das du gestern getragen hast?’ Dann antworte ich, indem ich in meinem Kopf antworte: ‘Ich weiß es nicht, Schl*mpe. Ich denke, ich habe es in Omas Haus vergessen.’ Ich höre da nicht wirklich zu, weil die Stimme in meinem Kopf mit mir spricht. Ich weiß nicht, ob das anderen Menschen auch passiert, aber es passiert mir. Wenn ich euch also komisch angucke, liegt das daran, weil ich ein Gespräch mit meinen eigenen Gedanken führe. Darum.” Gut, dass das jetzt geklärt ist.

© Cover Media

Artikel zum Thema
Copyright 2019 The Performance Network Group GmbH