British Fashion Awards 2011

In London wurden in dieser Woche im Savoy Hotel und Theater die British Fashion Awards 2011 verliehen. Ein großer Anlass zu dem das Who is Who der britischen Modeszene zusammenkam. Kate Moss, Matthew Williamson, Victoria Beckham, Colin Firth, Georgia May Jagger, Daphne Guiness, Olivia Palermo, Alexa Chung, um nur einige große Namen zu nennen, standen auf der heiß begehrten Gästeliste.

In insgesamt 13 Kategorien hat das British Fashion Council mit den British Fashion Awards 2011 Designer, Models und Stilikonen ausgezeichnet.

Sarah Burton, die Designerin von Alexander McQueen und Designerin des Hochzeitskleids von Herzogin Kate, setzte sich gegen Christopher Kane und Erdem Moralioglu in der wichtigsten Kategorie durch. Christopher Kane konnte allerdings dennoch einen Award für sich verbuchen – er bekam den Womenswear Award New Establishment. Und auch Stilikone Alexa Chung, die Vorbild für viele Fashionvictims ist und in einem Kleid aus Christopher Kanes Frühlingskollektion 2012 kam, freute sich über eine Auszeichnung ihres besonderen Stilempfindens, und das schon zum zweiten Mal in Folge. Herzogin Kate Middleton war ebenfalls in dieser Kategorie nominiert – sie ging allerdings leer aus.

Einen ganz besonderen Erfolg durfte Victoria Beckham verbuchen. Sie setzte sich gegen große, etablierte Designermarken wie Tom Ford, Stella McCartney und die Designer von Burberry durch und bekam den British Fashion Awards 2011 für die beste Designermarke des Jahres. Sichtlich zu Tränen gerührt übernahm die Ehefrau von Fußballer David Beckham den Preis.

Und ja, es lässt sich nicht anders sagen, aber “Posh Spice” hat damit geschafft was in der Modeindustrie nur die wenigsten schaffen. Ihr erfolgreicher Einzug in eben diese ist zu einem echten Siegeszug geworden. 70 Millionen Euro setzt ihr Modelabel mittlerweile um – jede Kollektion besteht mittlerweile aus 5000 Teilen und wird in 300 Läden auf der ganzen Welt verkauft. Damit hat sie definitiv das Image einer mittelmäßigen Sängerin und eindimensionalen Spielerfrau abgelegt und ist auf dem besten Weg den Modeolymp zu erklimmen.

Die Liste der Gewinner in der Übersicht:
Designer Brand: Victoria Beckham
Designer Of The Year: Sarah Burton for Alexander McQueen
Emerging Talent Award – Ready To Wear: Mary Katrantzou
Emerging Talent Award – Accessory: Tabitha Simmons
Emerging Talent Award – Menswear: Christopher Raeburn
Accessory Designer: Charlotte Olympia
Menswear Designer: Kim Jones
Model: Stella Tennant
BFC Outstanding Achievement In Fashion: Paul Smith
Isabella Blow Award For Fashion Creator: Sam Gainsbury
Red Carpet Award: Stella McCartney
New Establishment Award: Christopher Kane

Artikel zum Thema
Copyright 2021 The Performance Network Group GmbH