Box-Legende in tiefer Trauer: George Foreman verliert seine Tochter mit nur 42 Jahren

Bild von George Foreman

Den Tod des eigenen Kindes verkraften zu müssen – dieses Schicksal sollte keinen Elternteil ereilen. Doch die Box-Legende George Foreman (70) muss nun genau dieses traumatische Erlebnis verkraften: Georges Tochter Freeda George Foreman ist im Alter von 42 Jahren gestorben.

Todesursache: ungeklärt

Wie ‘TMZ’ berichtet, wurde die Mutter zweier Töchter am Samstag [9. März] tot in ihrer Wohnung in Houston, Texas aufgefunden. Die Todesursache konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Momentan geht die Polizei allerdings nicht von einem Verbrechen aus.

Freeda George Foreman hinterlässt eine große Lücke

Die erst 42-Jährige hinterlässt neben ihren beiden Töchtern auch drei Enkelkinder. Außerdem war sie eines von elf Kindern und hatte neben fünf Schwestern noch fünf Brüder, die alle den Vornamen George tragen.

Vor 19 Jahren trat die Sportbegeisterte in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters und strebte eine Box-Karriere an. Sie hatte allerdings nicht das gleiche Durchhaltevermögen wie ihr alter Herr: Nachdem Freeda George Foreman 2011 nach fünf Siegen ihren sechsten Kampf verloren hatte, schmiss sie das Handtuch und hängte ihre Boxhandschuhe an den Nagel.

© Cover Media

Artikel zum Thema
Copyright 2019 The Performance Network Group GmbH