Also doch: Amira Pochers Schritt gegen Sandy Meyer-Wölden

Bild von Amira Pocher

Kaum ein Tag, an dem es keine neuen Entwicklungen zur Trennung von Amira (31) und Oliver Pocher (45) gibt. Mittlerweile mischt auch eine weitere Person im Drama um das Liebes-Aus mit, Ollis Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden (40). Dass das die Wogen nicht gerade glättet, war vermutlich vorhersehbar.

Podcast-Coup

Die Reihenfolge der Ereignisse könnte sich so auch zwischen streitenden Teenies abspielen und hätte vermutlich noch mehr Comedy-Wert, wenn nicht gemeinsame Kinder betroffen wären: Amira trennte sich von Olli, man erklärte umgehend, man werde aber weiterhin am gemeinsamen Podcast zusammenarbeiten. Dann ging das Gerücht um, Amira sei bereits neu liiert (bislang nicht bestätigt), daraufhin kündigte er seiner Noch-Ehefrau öffentlich auf Instagram die Zusammenarbeit. “Aufgrund der mir erlangten Erkenntnisse der letzten Tage und den dadurch entstandenen Vertrauensverlust ist eine weitere Zusammenarbeit mit Amira unmöglich”, schrieb der Star. Kurz darauf der Coup: Der Podcast geht weiter — mit Sandy Meyer-Wölden als Ersatz für Amira.

Amira Pocher schlägt leise zurück

Schon in der ersten Folge macht die Ex-Frau von Oliver Pocher klar, dass es nicht ihre Absicht ist, Amira in den Rücken zu fallen, schließlich sei sie auch mit ihr gut befreundet und weiß eben aus erster Hand, dass manche Beziehungen nun mal nicht ewig halten: “Man muss es halt auch mal aussprechen: Die Situation ist einfach beschissen. Dir geht es nicht gut, Amira geht es nicht gut.” Dass Amira aber allein schon die Weiterführung des Podcasts aber als Seitenhieb gegen sich verstehen könnte, wurde zu dem Zeitpunkt wohl noch nicht in Betracht gezogen. Die zieht jetzt die Konsequenzen: Auf Instagram ist sie Sandy entfolgt. Es scheint also ganz so, als gäbe es immer mehr Kollateralschäden bei der Trennung von Amira und Oliver Pocher.

Bild: picture alliance / Eventpress Korpak | Eventpress Korpak

Artikel zum Thema
Copyright 2024 The Performance Network Group GmbH